DIE DAMIAN LOWER SHOW
Kategorien - Landesliga (Braves)
[28.06.2010]
Einem Walkoff Sieg gegen die Dornbirn Redskins folgt eine 12:0 Gala gegen die Hard Barons. Somit sind die Braves neuer TabellenfĂŒhrer in der Landesliga Vorarlberg. Nach regenbedingten Absagen klappt es nun endlich mit den ersten Spielen in der Landesliga Vorarlberg. In Feldkirch steigt das erste 3er Turnier fĂŒr die Braves.

Einwechselspieler fixieren knappen Sieg
So trifft Feldkirch im ersten Spiel auf das Farmteam der Dornbirn Indians. Die Redskins mit dem starken Pitcher Matthias Meusburger halten die Partie lange Zeit offen, die FĂŒhrung wechselt mehrmals.
Doch auch Dominik Bischof auf Seiten der Braves lĂ€sst den MessestĂ€dtner kaum Chancen, ins Spiel zu kommen. So entwickelt sich ein knappes Spiel, bei dem die Braves im fĂŒnften und letzten Inning beim Stand von 4:4 die Entscheidung suchen.

Der zuvor eingewechselte Julian Nenning schafft es sogleich auf Base. Und auch der nĂ€chste Ersatzmann Philipp Maier wird ins Spiel gebracht und schlĂ€gt den siegbringenden Punkt fĂŒr die Braves ins Ziel.

Damian Lower lÀsst Hard mit No-Hitter keine Chance
„Wir erzeugen von Beginn an Druck und wollen gegen die ersatzgeschwĂ€chten Barons nicht ĂŒber die volle Distanz gehen“. So zeigt Headcoach Wolfgang Eß vor dem zweiten Spiel gegen die Bodenseegemeinde die klare Marschrichtung an.
Dass â€žĂŒber eine gesicherte Defensive nur wenig Runs zugelassen werden sollen“, erledigt sich beinahe von selbst, als Damian Lower den WerferhĂŒgel betritt. In vier Innings fertigt er den TabellenfĂŒhrer aus Hard mit neun Strikeouts beinahe im Alleingang ab. Nur drei BĂ€lle erreichen das Feld, der Allerletzte (ein schwieriger Infieldgrounder) bei zwei Aus im letzten Spielabschnitt, bringt Damian um das erste „Perfect Game“ (kein Runner erreicht das Base, Anm.) in seiner Kariere.

Dem noch nicht genug: Der US-Boy setzt seinen ersten Homerun im Dress der Braves obendrauf. Aber auch der Rest des Team schlÀgt gegen den Werfer der Harder wie entfesselt und so wird das Spiel nach dem vierten Inning beim Stand von 12:0 mit Mercy-Rule (10-Punkte Regel) abgebrochen.

NĂ€chstes Wochenende spielfrei
 â€žDass wir gegen den, zugegeben etwas ersatzgeschwĂ€chten TabellenfĂŒhrer so auftreten, war in der Form nicht zu erwarten“, lobt Eß die QualitĂ€t seiner Mannschaft. „Jetzt heißt es in den nĂ€chsten Training hart weiterarbeiten, denn diese Leistung soll möglichst schon ĂŒbernĂ€chstes Wochenende, wieder in Feldkirch,  wiederholt werden.