EIN NACHMITTAG BEI DEN SHARX
Kategorien - Damen (Red Kites)
[20.09.2010]
Am Freitag, den 17.09. hiess es mal wieder Play (Soft-) Ball fĂŒr unsere Damen. Dieses mal waren unsere Lady-Braves zu Gast bei den Dornbirn Sharx.

Unsere MÀdels, teilweise durch Krankheiten geschwÀcht, gönnten sich einen Nachmittag/Abend in Hard, wo die Sharx auf dem Softball-Feld trainieren. (Auch) Diese setzten sich zusammen auf einer Mischung von Erfahrenen Spielerinnen, sowie einigen Neulingen.

Gegen 17:00 Uhr startete das Programm zunĂ€chst mit einem gemeinsamen Warmup, ganz nach Manier der alten Hasen (-Damen). Die Trainerin der Sharx, Francesca Fabretto, hatte gleich alle MĂ€dels voll im Griff und alle hingen gebannt an Ihren Lippen. Die merkliche langjĂ€hrige Erfahrung war gleich ein neues und spannendes Erlebnis fĂŒr die Braves-Damen. Anschliessend ging es bunt gemischt zum Einwerfen und Warmschlagen, bevor zwei Teams gebildet wurden: Die "Sexy Chicks" und die "Crazy Geese". Ein paar Jungs im SchĂŒleralter fĂŒllten die Mannschaften auf, diese mussten sich mit den Namen abfinden. So wurde jede Position jeweils "aus einem Verein" besetzt und es konnte mit dem heissersehnten Freundschaftsspiel begonnen werden.

Vor allem das schnelle Pitching der Sharx-Ladies war eine Herausforderung fĂŒr viele der Spielerinnen, dennoch gab es neben einigen schönen Hits auch ein paar Walks. Auch im Feld sind sowohl kamen gewohnte als auch ungewohnte Situationen, an Spannung sollte es also nicht mangeln. Das sehr ausgeglichene Spiel fand bis zum Einbruch der Dunkelheit statt, wobei die FĂŒhrung stĂ€ndig zwischen den Teams wechselte. Keine Mannschaft konnte souverĂ€n die andere in Schach halten oder das Spiel sehr dominieren. Endergebnis: Alle haben etwas dazugewonnen.

Das Treffen war insgesamt ein Erfolg, der auch beiden Seiten Spass bereitet hat. In Zukunft wird probiert, öfters ein solches Event zu organisieren, damit die Spielerinnen in einer lockeren AtmospĂ€hre zu Spielpraxis kommen.Es gibt noch Sachen, an denen gearbeitet werden muss, es besteht aber noch viel Potential. Vor allem beim Baserunning zeigt sich die fehlende Erfahung bei den AnfĂ€ngern, doch langsam steigern sich alle. Die bisherigen Anstrengungen zeigen FrĂŒchte, denn eigentlich alle Spielerinnen hatten Erfolgserlebnisse auf dem Feld. Bei jedem Spiel zeigen unsere Powerfrauen ihr können immer mehr. Nur gibt es leider noch zuwenige Möglichkeiten sich zu messen.

An dieser Stelle noch mals vielen Dank an die Sharx und an Francesca fĂŒr die Einladung und das ungezwungene aber lehrreiche Training.