13 STRIKEOUTS REICHEN NICHT FÜR SIEG
Kategorien - Landesliga (Braves)
[15.05.2012]
Trotz einer Galavorstellung von Pitcher Damian Lower verlieren die Braves gegen die Redskins das erste Spiel mit 5:6. Die zweite Partie geht mit einem 5:4 Sieg aber an die "Altherren".

Es war die Heimpremiere der "neuen" Braves. Nicht weniger als acht Spieler die ihre erste Saison bestreiten sowie Rückkehrer nach langer Baseballpause (Michael Baumgartel, Karol Rogulski, Julian Veith) werden in der ersten Begegnung gegen die Dorbirn Redskins eingesetzt. Doch in Kombination mit den routenierten Spielern wie Schenkenbach, Heinzle, Müller O. und allen voran Pitcher Damian Lower bringen die Braves die Messestädter bereits in der ersten Begegnung in arge Bedrängnis.

Allen voran Letzterer. Der Mann aus Kalifornien, seit Jahren in Europa, wirft über die Distanz von fünf Innings ganze 13 Strikeouts. Leider bringt der Catcher speziell seine Breaking Ball nicht immer unter Kontrolle und so werden etliche Bases an die Gäste hergeschenkt, was im ersten und fünfen Abschnitt je drei Punkte für die Redskins bedeuten.

Lower ist es auch, der mit einem Leadoff Tripple gegen Pitcher Hanno Schreiber startet und auch gleich den ersten Punkt erzielt.
Im vierten Inning gehen dann die Braves das erste Mal in Führung. Nach Runs von Ernst "der Clown" Fink sowie abermals Lower gelingt die Wende. Doch Dornbirn lässt nicht locker, holt sich bei ihrer letzten Schlagchance nochmals drei Punkte, worauf Feldkirch beim Nachschlag nur mehr einmal durch Rogulski anschreiben kann. Endstand nach 13 Strikeouts und zwei Hits mehr als der Gegner ist ein unglückliches 5:6.

braves_20120513
Müller Oli schlägt je ein Double in beiden Spielen (c) www.indians.at

Im zweiten Spiel übernimmt Obmann Martin "Changeup" Heinzle selbst am Mound und lässt gemeinsam mit einer beinahen fehlerfreien Defense nur vier Runs im gesamten Spiel zu. Manchen Spieler, und inzwischen erkennt man warum die Mannschaft auch liebevoll "Altherren" genannt wird, zwickt es dort und da. Dies hält die Offensive aber nicht davon ab, gegen den immer noch gut werfenden Hanno Schreiber und später dann Holger Neyer bis ins fünfe Inning acht Hits und ebenso vier Punkte zu erzielen.
Bei der letzten Schlaggelegenheit erzielt Jürgen Weber nach einem Hit ins Centerfield und einer Unsicherheit des Pitchers den umjubelnden Entscheidungspunkt. Endstand 5:4 für die Braves.

Nach vier Spielen halten die Braves nun bei zwei Siegen, obwohl die Chance auf vier volle Erfolge gegeben gewesen ist. In Hard wurde eine 11:2 Führung wieder aus der Hand gegeben und in Feldkirch kann eine großartige Leistung von Damian Lower nicht in einen Sieg umgemünzt werden. Doch was zählt sind die beiden Siege. Und sind wir uns ehrlich: Viele hätten den "neuen" Braves im neuen Dress diese tolle Leistung vor der Saison wohl nicht zugetraut.