VOLLER ERFOLG BEI HOME OPENER
Kategorien - Bundesliga (Cardinals)
[06.05.2014]
Nicht nur der Doppelsieg bei den ersten Heimspielen gegen die Traiskirchen Grasshoppers ist ein Grund zu Freude, auch die feierliche Eröffnung des neuen Platzes nach einem dramatischen 6:5 Sieg war eine sehr stimmige Zeremonie vor hunderten Zusehern!


Bitterkalte Temperaturen begrĂŒĂŸen die GĂ€ste aus Niederösterreich. Doch den Grasshoppers wird bald warm um's Herz, denn ein verhaltener Start von Pitcher Dominik Bischof mit zwei Walks und einem Double von Jan Rieger bringt eine frĂŒhe 2:0 FĂŒhrung fĂŒr Traiskirchen.

LegionÀre in Top-Verfassung
Doch dann folgt der erste große Auftritt einer unserer LegionĂ€re. Die Grasshoppers-Defense muss zusehen, wie ein geschlagener Ball von Kenny Takubo das Stadion im Leftfield verlĂ€sst und er den ersten Homerun am neuen Feld markiert.


Takubo schlĂ€gt das 1:2 ĂŒber den Zaun

Bischof kommt in weiterer Folge viel besser ins Spiel, muss zwar im dritten Abschnitt einen Homerun von Bernhard Siegler hinnehmen, hĂ€lt sich dann aber bis ins achte Inning schadlos, als bei zwei Aus und nach einem Dropped Flyball im Leftfield erneut Jan Rieger zu Stelle ist. Er nutzt das durch die Cardinals unfreiwillig verlĂ€ngerte Inning,  mit einem weiteren Homerun zum 5:5 Ausgleich.

FĂŒnf Runs der Cardinals, die gegen den GĂ€stepitcher Siegler im ersten, zweiten, vierten und fĂŒnften Inning anschreiben und so bis zum Homerun 5:3 durch Runs von Barto (2x), Bischof und Takubo (2x) in FĂŒhrung liegen.

Im letzten Abschnitt lĂ€sst Moritz Widemschek, der fĂŒr Bischof kommt, aber nichts anbrennen. Nach einem schnellen ersten Aus und mit Runnern auf zwei und drei, zieht er mit einem Strikeout und einem letzten Groundout gerade noch den Hals aus der Schlinge.

Besseres Drehbuch kaum möglich
So fehlt den Cardinals noch genau ein Run fĂŒr den ersten Heimsieg 2014. Doch Roger Ritter schlĂ€gt einen harten Linedrive direkt in einen Infielderglove und Takubos Flyball wird im Leftfield zum schnellen zweiten Aus gefangen.
Das sensationelle Publikum ist jedoch völlig aus dem HĂ€uschen, als erst Wolfgang Eß mit einem Schlag zurĂŒck zum Pitcher das erste Base erreicht, und beim nĂ€chsten Pitch Base zwei stiehlt.
Als er auch noch in Richtung drei zum Sprint ansetzt, donnert Moritz Widemschek einen Pitch ins Rightfield, was nicht nur den Sieg bringt, sondern auch die Stimmung im Stadion endgĂŒltig zum kochen bringt! 6:5 Walk Off Win gegen die Grasshoppers!


Wolfgan Eß wird zum umjubelnden 6:5 nach Hause gesendet

Nach einer etwas verlĂ€ngerten Spielpause (Bericht zur feierlichen Eröffnung folgt), treffen die GĂ€ste aus Niederösterreich auf den Import der Cardinals, Jeff Barto. Er zeigt wieder mit seiner Klasse und den harten WĂŒrfen auf, auf die sich die Grasshoppers lange nicht einstellen können. Erst ab dem fĂŒnften Innings können sie vereinzelte Hits landen. Neben elf Strikeouts aber zu wenig, um Punkte zu machen.
Den Cards gelingen aber im dritten Abschnitt Runs durch Seglias, Ritter und Nenning, was eine Vorentscheidung darstellt. Als Takubo in Co-Produktion mit Barto dann das 4:0 im fĂŒnften Inning macht, scheint die Partie entschieden zu sein, weil Barto bis zum Schluss nichts mehr anbrennen lĂ€sst. Doppelsieg!


Jeff Barto pitcht wieder eine makellose Partie

Junge Cardinals-Power
Nach der Hiobsbotschaft, dass Nummer Eins Catcher Luis Lopez auf unbestimmte Zeit aufgrund einer Knieverletzung nach dem Spiel in Rohrbach ausfĂ€llt, und Nummer zwei Catcher Philipp Maier erkrankt ist, sprang Rookie Lukas Bickel in die Bresche und mutierte sogleich zum Matchwinner! Nicht weniger als die HĂ€lfte der sechs Runs schlĂ€gt der 16-jĂ€hrige nach Hause!

Oder auch der 17-jÀhrige Roger Ritter: Als im zweiten Spiel beim Stand von 3:0 die Bases bei zwei Aus geladen sind, erzielt er mit einem Diving-Catch das dritte Aus im Leftfield und lÀsst somit keine Punkte zu!
Doch auch die restlichen jungen Spieler wie Marius Widemschek oder Niklas Huber, die zwar noch wenig spielen, steuern ihren Teil zum momentanen Erfolg bei. Nicht zu vergessen auch der 16-jÀhrige Jacen Bracko der etliche Innings bekam oder der ebenfalls 16-jÀhrige Widemschek Moritz, der bereits ein absoluter LeistungstrÀger ist.

Vier von vier!
Vier Spiele, vier Siege! Ein Saisonstart, wie er in der BBL-Geschichte in Feldkirch noch nie gesehen wurde. "Doch jetzt folgen die schweren Brocken", weiß auch Kenny Takubo. Mit Hard und Kufstein spielt Feldkirch in den kommenden Wochen gegen zwei Titelaspiranten. Der jungen Mannschaft um zwei unglaublich starke LegionĂ€re ist es jedoch zuzutrauen, dass auch nach diesen Spielen immer noch Grund zur Freude besteht.


Einen Filmbericht gibt es in den nÀchsten Tagen auf RTV