KNAPPE NIEDELAGEN GEGEN GRASSHOPPERS
Kategorien - Bundesliga (Cardinals)
[12.08.2014]
Obwohl es f├╝r die Cardinals in den Playoffs um nichts mehr geht, ├Ąrgern die zwei Niederlagen gegen Traiskrichen. Mit 2:5 und 2:4 gehen zwei knappe Spiele an die G├Ąste aus Nieder├Âsterreich.


├ťber weite Strecken ohne die Importspieler und der Einsatz einiger junger Spieler - so pr├Ąsentieren sich die Cardinals gegen die Traiskirchen Grasshoppers am vergangenen Sonntag.

Takubo mit Homerun Nummer sieben
Bischof, Nenning und Widemschek als Pitcher k├Ânnen aber nicht verhindern, dass den G├Ąsten f├╝nf Runs gelingen. Zu wenig sattelfest ist die Defensive - wieder einmal. Und zu wenig Schlagkraft zeigen die Cardinals in der Offense. Erst der eingewechselte Kenny Takubo schafft mit einem Solo-Homerun den ersten Run, ein zweiter soll folgen, doch das Spiel kann nicht mehr gedreht werden.

Barto mit gewohnt herausragender Leistung
Im zweiten Spiel soll es wieder einmal Jeff Barto richten. Wie immer k├Ânnen sich die Cardinals auf den US-Import verlassen. Mit 15 Strikeouts in sieben Innings stutz er die Angriffsbem├╝hungen der Hoppers beinahe im Alleingang zurecht.
Doch wie schon die ganze Saison, kann er sich auf seine Hinterleute nicht voll verlassen. Symtomatisch daf├╝r: Zwei Pitches reichen im dritten Abschnitt f├╝r zwei Aus, der geschlagene dritte Pitch verschwindet in der Sonne und l├Ąsst dem Fielder keine Chance den Ball zu fangen. Diese Aktion bleibt aber in den K├Âpfen der Feldkircher h├Ąngen und so gibt's anstatt einem drei-Pitch-Inning zwei Runs f├╝r den Gegner.

"Wir haben zur Zeit eine spielerische Mischung, die nicht zum Erfolg f├╝hrt", meint Pitcher Jeff Barto. "Trotz unserer schwachen Schlagleistung k├Ânnen wir noch Spiele gewinnen, dann m├╝ssen wir aber s├Ąmtliche Fehler vermeiden. Oder wir k├Ânnen uns einige dieser erlauben, wenn wir einfach mehr B├Ąlle schlagen".

Letztes Heimspiel am Samstag
Viel Zeit bleibt den Cardinals nicht mehr, um wieder in die Erfolgsspur zur├╝ck zu kommen. Schon seit neun Spielen sind die Montfortst├Ądter sieglos. Doch bergauf soll es schon diesen Samstag gehen, wenn das letzte Heimspiel der Saison ansteht. Um 11 Uhr sind die Rohrbach Crazy Geese zu Gast in Feldkirch. Und dann hei├čt es wieder: Entweder gar keine Errors oder mehr Runs produzieren. Das Team wird zumindest alles daf├╝r geben, wenn die Coaches f├╝r manche Zuseher vielleicht eine etwas ungewohnte, daf├╝r eine Aufstellung vornehmen werden, die ein Versprechen f├╝r die Zukunft ist.